Referenzen

Die Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW) beurteilte das Projekt in ihrer Evaluation als ein attraktives und sehr geeignetes Instrument zur Bearbeitung von Entwicklungsthemen im Gemeinwesen.
In Umsetzungsgemeinden hiess es schon öfters: "Diese Professionalität hatten wir nicht erwartet" und die Presse verteilte auch schon Bestnoten.



Die Zusammenarbeit mit dem Verein PEOPLETALK war für die ABZ ein Glücksfall. Mittels Filminterviews konnten wir auf sehr wertschätzende Art eine Ist- und Bedarfsanalyse zum Thema „freiwillig – engagiert“ realisieren. Der geschickt zusammengeschnittene Film wiederum ermöglichte es uns, auf attraktive Weise mit weiteren Betroffenen Lösungsansätze zu erarbeiten. Zudem ist der Film für die gesamte Organisation ein wertvoller Zeitzeuge.

Faust Lehni
Allgemeine Baugenossenschaft Zürich (ABZ)
Leiter Soziales und ABZ-Kultur



Dass der Abfall nicht dort entsorgt wird, wo er hingehört, ist nicht primär ein Jugendthema, sondern ein gesamtgesell­schaftliches Phänomen. Um Littering effektiv und nachhaltig angehen zu können, ist deshalb eine ganzheitliche Problem­lösungssicht gefragt. Mit dem Projekt "Littering isch Mischt" ist es PEOPLETALK gelungen, in Reinach eine Sensibili­sierung und einen Bewusstseinsprozess aufzugleisen, der genau diesem Aspekt Rechnung trägt. Hierfür möchte ich mich im Namen des Gemeinderates und des Projektteams ganz herzlich bei PEOPLETALK bedanken.

Silvio Tondi
Gemeinderat Reinach BL



Eine anfängliche Skepsis gegenüber dem Projekt war schnell verflogen. Der generationenübergreifende Dialog hat tatsächlich stattgefunden und wurde in einem Film, der die gemeinsame Identität von uns Strengelbachern eindrücklich dokumentiert, festgehalten. Manch einer wurde zum Nach­denken angeregt und hat seine Haltung gegenüber anderen Generationen revidiert. Mit der Filmpremiere und den an­schliessenden Workshops, haben wir eine neue Basis geschaffen, um ein Zusam­men­leben von Jung und Alt in unserer Gemeinde entscheidend zu verbessern.

Roger Bertschi
Gemeinderat Strengelbach




Der kreative Ansatz von PEOPLETALK überzeugte den Stadtrat. Über das Medium Film kommen mit dieser Methode verschiedenste Interessevertreter zu Wort und hören einander zu.
Ein Videostatement gibt es hier

Heidi Berner
Stadträtin Lenzburg




Mit PEOPLETALK werden schwierige Themen in einer Gemeinde diskutiert und bearbeitet. Der Einbezug aller Beteiligten schafft eine ganzheitliche Sicht auf die Problematik und ermöglicht nachhaltige Lösungen.


Arsène Perroud
Präsident AGJA (Verein Aargauer Jugendarbeit) bis 2013
Gemeinderat Wohlen AG





PEOPLETALK erlaubt es Jugendlichen aktuelle gesell­schaftliche Fragen mit ihren Medien und ihrer Sprache zu beleuchten und bindet sie direkt in die Lösungsfindung ein.


Markus Gander
Geschäftsführer Infoklick.ch
Kinder- und Jugendförderung Schweiz




Mir gefällt am Projekt PEOPLETALK, dass es sich, unter Einbezug aller Beteiligten, den lokalen Brennpunkten in den Gemeinden annimmt. Dies geschieht auf spielerische Art und wird mit modernen Kommunikationsmitteln auf attrak­tive Weise in der Gemeinde sichtbar gemacht.


Marcus Casutt
Geschäftsführer DOJ
Dachverband offene Kinder- und Jugendarbeit Schweiz



Durch das Projekt PEOPLETALK werden der generationen­übergreifende Dialog und die politische Bildung gefördert. Lösungen zu kommunalen Brennpunkten werden jugend­gerecht und unter Mitwirkung einer breiten Bevölkerung angegangen. Dieses Vorgehen sowie die professionelle Begleitung und Erarbeitung der nötigen Produkte bilden einen erfolgsversprechenden Ansatz zur nachhaltigen Problemlösung.

Robert Schuster
Leiter Fachstelle Jugend bis 2013
Department Bildung, Kultur und Sport Kt. Aargau